Marquard von Scarpenberg - Castrum Everstein - Das Mittelalter im Weserbergland

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Marquard von Scarpenberg

Mitglieder



Marquard von Scarpenberg
Marquard wurde als erster Sohn des Raubritters Marquardus LUPUS von Scarpenberch
im Jahre des Herren 1259 zu Lynowe geboren. Mit 21 lenzen zog er aus in heilge Land um nicht in den Familienzwist mit den Herzögen und Städten des Umlandes hineingezogen zu werden. *

1290 AD im heilgen Land zum Ritter geschlagen.
Während der Schlacht um Akkon 1291 AD kämpfte er mit Wieland von Goldbiki Seite an Seite gegen die Mauren und folgte ihm schließlich zurück in die Heimat.
Seither stehen Wieland und er in den Diensten Lambert von Braachs, des ersten Ritter der Eversteiner auf der Burg zu Polle.



* Unter den damaligen Raubrittern waren die von Scharpenberg besonders berüchtigt und gefürchtet. Ihre Raubzüge dehnten sie bis in die Gegend von Hamburg aus. Wie sehr auch die Hamburger unter ihren Räubereien zu leiden hatten, geht aus einer Urkunde im Lübecker Urkundenbuch 2 Seite 912 hervor, in der es heißt:

„… dat se roveden ere dorpe, alse Bernebeke (Barmbek), Barlebesbuthle (Barsbüttel), Jelevelde (Jenfeld) und Henniscevelde (Hinschenfelde) dar se nomen scolen hebben : 58 ossen unde Koyge, 85 Scap, theghen unde swyn unde vortmer thu Hersloh (Hasloh), Hummersbüthle (Hummelsbüttel), Wedele (Wedel) und Rellinghe (Rellingen), und wen ere borghere guenen unde volgheden thu der Linowe na erne gueke unde have de en afgeroved weren, dat en dar nen antworde en wart mer guade wort unde grote sleghe."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Scharpenberg_(Adelsgeschlecht,_Lauenburg)#In_Linau


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü